Cropredy 1992 – 25 Jahre Fairport

18 Jun

Das Cropredy Festival im August 1992 war der Höhepunkt zu den Feierlichkeiten anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Band. Bereits im Juli war Fairport Convention aus diesem Grund zum „Tanz- und Folkfest“ im thüringischen Rudolstadt eingeladen, wo sie auf der großen Bühne der Heidecksburg auftraten – ebenso die Albion Band (20.Geburtstag), Richard Thompson solo, sowie Martin Carthy & Dave Swarbrick.

Dem Cropredy-Ereignis gingen zwei Warm-Up Shows im „Mill Theatre“ in Banbury, am Dienstag und Mittwoch vor dem Festival, voraus. Dort bekommt man immer einen hautnahen Vorgeschmack auf das Großereignis, da nur 200 Besucher Platz finden. Von daher muß man sich schon Monate vorher um Tickets bemühen.

Zu Gast in Cropredy, und bei den Warm-Up Shows waren die meisten maßgeblichen ehemaligen Mitglieder der Band (mit Ausnahme von Ian Matthews), was authentische Vorträge von Stücken aus den verschiedenen Epochen der Band ermöglichte. Hinzu kamen prominente Gäste wie Ex-Led Zeppelin Robert Plant, ein alter Kumpel von Dave Pegg aus der Birminghamer Zeit und Julianne Regan, Sängerin von All About Eve. Prominente Gäste waren auch noch Andy Fairweather-Low und die Geschwister Sheila & Sheryl Parker.

Wir erlebten einen quicklebendigen Dave Swarbrick, Ashley Hutchings, Jerry Donahue, Richard Thompson, Bruce Rowland, und den Part von Sandy Denny übernahm auf sehr überzeugende Weise Vikki Clayton. Aufgrund eines Unfalls kurz vor dem Festival fiel Ric Sanders aus, der sich an der Hand so sehr verletzte, daß er monatelag ausfiel. Für ihn sprang sehr kompetent sein guter Freund Chris Leslie ein, der innerhalb kürzester Zeit das Repertoire der neueren Besetzungen einstudiert hatte. Für die alten Sachen hatte man ja Dave Swarbrick. Beim Nachfeiern am Sonntag nach dem Festival in Bloxham bekam Ric Sanders zum Trost eine ansehnliche Sahnetorte in Form einer Geige geschenkt. Interessant unten bei den Bildern auch zu sehen, wie akzeptabel seinerzeit noch B&B-Preise in Banbury waren, die sich in späteren Jahren jedoch erheblich opportun dem Andrang anpassten.

[nggallery id=29]

Setlist des ersten Warm-Ups am 11.08.1992:

  • Claudy banks
  • John Barleycorn
  • Medley: Lark in the morning … (alle mit Dave Swarbrick)
  • Insult to injury
  • Evidence (+ Sheila & Sheryl Parker)
  • Level pegging (Pegg + Mattacks)
  • Journeyman’s grace
  • Hexhamshire Lass (+ Jerry Donahue)
  • Rosie (+ Bruce Rowland, Dave Swarbrick, Jerry Donahue)
  • The hen’s march thru‘ the midden … (dto.)
  • Country pie (dto.)
  • Me with you (dto.)
  • Brilliancy medley … (dto.)
  • Polly on the shore (+ Ralph Mc Tell, Jerry Donahue, Dave Swarbrick)
  • Iron lion (dto. + Bruce Rowland)
  • Sir B. Mc Kenzie’s …. (+ Jerry Donahue, Dave Swarbrick)
  • Adieu adieu (+ Dave Swarbrick
  • Flowers in our hair (+ Julianne Regan)
  • It’ll take more than the Blues (dto.)
  • Girl from the north country (+ Robert Plant)
  • Babe I’m gonna leave you (dto.)
  • Ramble on (dto.)
  • Who knows where the time goes (+ Julianne Regan)

Das Warm-Up am Mittwoch, 12.08.1992 sah keine fairportfremden Gäste, aber man freute sich auf Richard Thompson, Ashley Hutchings und, natürlich wieder Dave Swarbrick, die alten Stücken hohe Authenzität einhauchten. Vikki Clayton sang mehrere Nummern, die im Original Sandy Denny vorgetragen hatte, und bei geschlossenen Augen bekam der eine oder andere wegen ihrer Stimme eine Gänsehaut. Etwas ganz besonderes, und dann auch mit 8 Stücken, inklusive dem alten Shadows-Hit „Apache“ aufwartend, war das komplette „Full House“ Line-Up.

[nggallery id=28]

Setlist des zweiten Warm-Ups am 12.08.1992:

  • Head in a sack
  • The wounded whale
  • John Barleycorn (+ Dave Swarbrick)
  • Bridge over the river Ash (Nicol, Pegg, Mattacks, Swarbrick)
  • Journeyman’s grace (+ Swarbrick)
  • Adieu adieu (dto.)
  • Medley: Lark in the morning (+ Ashley Hutchings, Richard Thompson, ohne Pegg, Allcock)
  • The deserter (dto. + Vikki Clayton
  • Million dollar bash (dto.)
  • Crazy man Michael (dto.)
  • Tam Lin (dto.)
  • Walk awhile (Nicol, Pegg, Mattacks, Swarbrick, Thompson)
  • Dirty linen (dto.)
  • Sloth (dto.)
  • Flatback caper (dto.)
  • Poor Will & the jolly hangman (dto.)
  • Apache (dto.)
  • Now be thankful (dto.)
  • Sir Patrick Spens (dto.)
  • Si tu dois partir (Nicol, Mattacks, Thompson, Hutchings, Allcock, Swarbrick, V.Clayton)
  • Meet on the ledge (dto. + Pegg)

  • Nachfolgend noch Eindrücke vom Hauptkonzert auf dem Festival:
     

    [nggallery id=31][nggallery id=32]

Schreibe einen Kommentar