Fairport’s neue CD „50:50@50“

Der neue Silberling von Fairport Convention ist ab sofort über die Homepage www.fairportconvention.com erhältlich, ab Mitte März auch in den Läden. Es kann auch vorgehört werden.

Cover von 50:50@50

Fairport ist ruhiger geworden. 7 der Stücke sind neu, geprägt von schönen Melodien, feinem Instrumentalspiel, aber ohne allzu viele improvisatorische Ausbrüche.

Mit Summer by the Cherwell hat PJ Wright textlich möglicherweise eine neue Hymne für Besucher des legendären Cropredy Festivals geschrieben. Danke, PJ !!!

Danny Jack’s reward – hat durch das originelle Arrangement von Joe Broughton einen gewissen progressiven Touch.Ein wahrer Hörgenuss !
The lady of Carlisle ist durch den Gesang von Jacqui Mc Shee eine absolute Bereicherung. Ich weiß nicht, wie sehr sie stimmlich in der Lage ist, Songs von Sandy Denny zu interpretieren. Ich könnte es mir jedoch gut vorstellen. Jacqui Mc Shee, Partnerin von Gerry Conway, ist seit Cropredy 1997 immer wieder mal mit Fairport Convention zusammen vor dem Mikrofon gestanden.
Ye mariners all ist eine Art freudiger Rückblick auf eine beständige Ära, als von 1976 bis 1979 das Quartett Pegg, Nicol, Swarbrick, Rowland fleissig unterwegs war. Hier kommt die wunderbare Rhythmusarbeit von Pegg und Conway besser zur Geltung als bei den Studioaufnahmen. Ye mariners all, zunächst rein instrumental, dann mit trinkseligem Text (den kurioserweise der „Nichttrinker“ Chris Leslie vorträgt) kehrte nach fast 30-jähriger Abwesenheit erst in den letzten Jahren zurück in die Setlist der Band.
The naked highwayman, die wunderbare textlastige Geschichte vom „splitternackten Straßenräuber“, wurde ebenfalls mehr als 10 Jahre lang nicht mehr live gespielt. Mir fällt auf, wie Simon Nicol den Namen des Flusses „Avon“ betont hervorhebt.
Jesus on the mainline, aufgenommen beim Warm-Up Konzert in der „Mill“ in Banbury am 5.August 2014 ist ein rockiges Intermezzo, das der Band gut zu Gesicht steht. Robert Plant war überraschend als Gast aufgetaucht. Nach dessen Harmonikasolo wird Ric Sanders ebenfalls zur Improvisation aufgefordert, und er geht mal wieder richtig aus sich heraus. Robert Plant hat diese Nummer mit Fairport zusammen bereits 1993 in Cropredy vorgetragen.
Mercy bay besticht durch den herrlichen Basseinsatz von Dave Pegg, markant punktiert durch Gerry Conway am Schlagzeug, und die irgendwie psychedelisch anmutende Atmosphäre des Songs, mit flippigem Ende. Von dieser Nummer aus „Festival bell“ von 2011 gibt es bisher keine Liveaufnahme. Eine Bereicherung, weil einfallsreich dargeboten.
Portmeirion, das wunderbar romantische Instrumental von Ric Sanders, hat ebenfalls einige Jahre Pause im Repertoire der Band hinter sich. Das aktuelle Arrangement bietet keine Überraschung. Statt dem seinerzeit wunderbaren Akustikgitarrensolo von Martin Allcock kommt hier Chris Leslie an der Mandoline zum Zug.
Lord Marlborough wurde, seit es 1971 auf „Angel delight“ erschien danach nur noch selten live gespielt, kehrte erst vor einigen Jahren in die Setlist zurück. Die Atmosphäre wirkt der Herkunft aus den 70ern entsprechend sehr authentisch. Welcome back !
John Condon aus „Myths & Heroes“ ist eine sehr ruhige Nummer, getragen von Nicols Akustikgitarre und Mundharmonika- sowie Flötensprengseln von Chris Leslie. Es ist die Geschichte des jüngsten allierten Soldats (ein Ire), der 14-jährig im 1.Weltkrieg in Belgien fiel. Es ist die ruhigste Nummer der CD. Ein Antikriegslied von Richard Laird, Sam Starrett und Tracey Mc Rory – leider ein Thema, das aktueller denn je ist.

Mit Step by step, Our bus rolls on, Eleanor’s dream und Devil’s work hat Chris Leslie vier Neukompositionen beigetragen, die sicherlich in Zukunft ihren Platz im Repertoire der Band haben werden.

Der Promo-Text zur CD lautet:

„FIFTY years in the making! Here is Fairport’s brand new 50th Anniversary CD – 50:50@50. Representing the band’s studio work we have 7 brand new studio tracks and, showcasing their 50 years on the road, 7 live recordings, including Jesus on The Mainline (with Robert Plant) and The Lady of Carlisle (with Jacqui McShee). PRE-ORDER ONLY! We hope to be shipping CDs by 24/1/2017. Price – £10 (plus £1.50 per order P&P)“

Im englischen Magazin R2 (Rock’N Reel), Ausgabe März 2017 bekam die CD eine verdiente 4-Sterne-Rezension.

 

 

Schreibe einen Kommentar